Archive

Posts Tagged ‘geo coding’

Leckereien für den Web-Development Bereich

March 23rd, 2007 No comments

googlemaps flickrapi mashupfeed

Wer kennt es nicht, ein Kunde möchte auf seiner Homepage eine Anfahrtskizze zu seiner Firma haben. Weil aber das Nachzeichnen der Strasse von einer eingescannten Karte so unglaublich aufregend ist, gibt es jetzt eine neue Möglichkeit die Anfahrtskizze wirklich aufregend zu gestalten. So kann man jetzt z.B. die Karten von Google Maps auf seiner Homepage einbinden und dort die verschiedenen Anfahrtswege mit Hilfe der Google Maps API markieren. Diese Makierungen können wiederum mit kleinen Texte versehen werden, die dem Kunden die Anfahrt zur Firma immens erleichten können. Jetzt hat man aber nicht nur eine Karte mit einer Anfahrtsskizze und zusätzlichen Infos, nein, der Webbesucher kann jetzt sogar mit der Karte interagieren (rauszoomen, Karte verschieben, auf Hotpoints klicken usw.). Durch das Eingreifen in die Kartendarstellung kann sich der Website Besucher viel besser orientieren und bekommt dadurch einen wichtigen Informationsmehrwert gegenüber der üblichen Anfahrtsskizze geliefert. An diesem Beispiel kann man gut sehen, dass die neuen Web-APIs auf jeden Fall sinnvoll zu gebrauchen sind und nicht nur als Spielerei abgetan werden können. Deshalb sind diese WEB-APIs, Web-Services und Mash-Ups die absoluten Leckereien für den Web-Development Bereich, denn man kann mit wenig Aufwand grosse Funktionalität (und auch Content) liefern, wie sie vor 3-5 Jahren noch nicht möglich waren. Einen Zugriff auf diese WEB-APIs erhält man meistens über diverse JavaScript- und Ajax Klassen. Desweiteren unterstützen die meisten serviceanbieter noch die üblichen Web-Service Standards WSDL und SOAP (Web-Services kann man sich als entfernte Methoden Aufrufe mit Hilfe von XML verstehen) . Bei den großen Playern im Webbereich gehören solche Web-APIs und Web-Services mittlerweile schon zum Standard. Hier eine kleine Auflistung der API und Web-Service Bereiche der grossen Web-Player:

Besonders im WEB 2.0 Bereich gehören die APIs zum guten Ruf bzw. zum Pflichtprogramm. Deshalb hier einige APIs der großen Web 2.0 Player

Die Liste müsste jetzt eigentlich noch viel viel weiter gehen, aber zum Glück gibt es schon Websiten, die das mit Bravour erledigt haben. Auf den folgenden 3 Portalen solltet ihr euren gesuchten Service finden.

Wie mit Allem hören sich auch hier die Leckereien auf dem ersten Blick super an. Doch damit der Schuss nicht nach hinten losgeht, gibt es vor der Verwendung solcher Services einige Dinge zu beachten. Die Nutzungsbedingungen werden in der Regel immer schnell (ohne Lesen ;-) ) akzeptiert, doch in unserem Fall, sollte man sich diese gut anschauen. Denn bei einem Verstoss gegen die Nutzungsbedingungen könnte es schnell zu einer (gerichtlichen) Abmahnung kommen, das kann im schlimmsten Fall eine schöne Geldsrafe sein, was wiederum das Projektbudget belastet. Ein weiterer Punkt ist die Seriösität des Serviceanbieters. Ein seriöser Serviceanbieter liefert auf jeden Fall immer valide Daten, seine Services sind zu jeder Zeit verfügbar und er liefert einen guten Support (Dokumentation) seiner Services. Der Support sollte unter anderem unbedingt dem Website-Developer bei Änderungen des jeweiligen Services benachrichtigen. Denn eine Veränderung des Services (oder API) kann eine Änderung des Programmcodes innerhalb der Website erzwingen. All diese Punkte sollte der Website-Developer unbedingt bei einer Einbindung solcher Services in seiner Website Produktion beachten. Tut er/sie das, dann sollte ein einwandfreier Betrieb der nextGeneration Website kein Problem mehr sein.

-- UPDATE 26.03.2007 --
Ein super Beispiel für den Einsatz von Webservices ist die Web-Anwendung netvibes.com. Desweiteren kann ich euch noch ein PHP und WebService Tutorial empfehlen, sowie den Online Artikel XML-RPC und PHP vom XML Magazin.

-- UPDATE 9.05.2007 --
Ich bin mal wieder auf interessante Links gestossen. Auf webservicex.net sind einige nützliche Web Services aufgezählt, wie z.B. validieren einer Kreditkartenummer oder Einheitenumrechner. Wenn es euch an Content fehlt, könnten evtl. der xml-feed.de und / oder der rss-scout.de weiterhelfen.