Archive

Archive for the ‘Gedanken’ Category

Mein Fazit zum Medienfestival Transmediale in Berlin

February 20th, 2010 No comments

Transmedial Medienfestival Berlin 2010

Vom 2. bis zum 7. Februar fand das Medienfestival Transmediale in Berlin statt.  Das Festival stand ganz unter dem Motto "Futurity Now", sprich was ist und wie gestalten wir unsere Zukunft. Gemäß aller Vorträge und Diskussionsrunden soll dabei das Internet und die kreative Klasse die wichtigsten Rollen für unsere Zukunft übernehmen. Vom meinem subjektiven Gefühl her stammten die meisten Besucher auch aus dieser sogenannten kreativen Klasse. An sich eine gute Sache, nur wandelte sich genau dieses Publikum in einigen Diskussionsrunden zu einer wahren Selbstbeweihräucherung, wie toll und kreativ und innovativ man doch sei. Besonders negativ ist mir die Diskussion am Ende  zum Thema  Creativity as an Economic Resource aufgefallen. Nun gut davon wollte ich mich mir freilich nicht die Stimmung vermiesen lassen und besuchte die Transmediale Ausstellung. Viele Kunstwerke gab es zwar nicht zu sehen, aber das war für mich schon O.K., denn das A Parallel Image, die Paparazzi Bots und der Artvertiser haben mich ziemlich überzeugt und waren sicherlich auch einer der Highlights der Austellung.

Read more...

Categories: Allgemein, Gedanken Tags: , ,

My papers about Interactive Art

December 28th, 2009 4 comments

Interface Culture

During the first semester of my study Interface Culture at the University of Art in Linz I had to write some papers about interactive art. My first papers dealt with the history of interactive art and continued with some different art movements in this domain. In some cases I am more or less satisfied with my papers. Anyway, I think every 2page long paper contains some interesting points for Interaction Designer, Web Designer, Web Developer, Web Artists, Computer Scientists etc.. That is the reason why I want to share my written work with you.

Please consider that all my papers here were an assignment for the master classes of Interactive Art by Christa Sommerer. My papers don't meet the requirements of a scientific work despite the fact that the format seems to be scientific. All my texts represent partly more my own thoughts on the different art topics, so please interpret my papers as a short essay or summary. My thoughts are mainly based on the first and second references, which are mentioned at the end of each paper. I highly recommend to read these references, because they are a very good collection for delivering an introduction in the domain of interactive art. Thanks Christa for this great collection of references and the introduction!

Read more...

Flash Indie Developer Part 3: Short list of risks

November 17th, 2009 2 comments

The last blog post Flash Indie Developer Part 2 dealt with idealism and requirements. In this blog post we will discuss the most dangerous risks for your daily life.

Gefahren-Mind Map (Flash) Interaction Developer

Risks-Mind Map (Flash) Interaction Developer

A smaller or a bigger problem could be diseases. If you get sick you might not be able to work for short or longer periode. You have to pay some bills for the treatment and your income will normally decrease. You can reduce this risk with a health insurance. In Europe it is quite normal or it is even obligatory to have a health insurance. I think health insurances are the most important insurance you should have! For other important insurance please check some web-portals about "how I should start my own company" or something similiar.

Read more...

Categories: Allgemein, english, Gedanken Tags: , ,

Flash Indie Developer Part 2: Requirements and Idealism

November 3rd, 2009 No comments

After the first blog post of the blog (Flash) Independent Developer was a little bigger, this article will be smaller and I will discuss the requirements for an (Flash) Independent Developer. These requirements are not very Flash oriented, they deal more with the idealism attitude of the new way and what do you have to consider in the beginning phase.

When you decide to work as an Independent Developer, you will risk a lot. And this high degree of risk is, of course, strongly connected with a high degree of  uncertainness in your working life. You should be able to handle this risky life, otherwise you should not choose the way as an (Flash) Independent Developer.

Mindmap - Requirements (Flash) Independent Developer

Mindmap - Requirements (Flash) Independent Developer

Another very strong point , if you can become an (Flash) Independent Developer is, which degree of responsibility do you have?!  Read more...

Flash Indie Developer Part 1: Check your talents and skills!

October 13th, 2009 No comments

For every project you should check your skills before you start. It helps a lot for preventing possible problems and makes the life easier. Thus I highly recommend to do a self-assessment before your start as a Flash Independent Developer. After this self-assessment you should have a very clear picture about your abilities, skills and of course your weaknesses. It is very important that you know your weaknesses because you can outsource some of this problems to your network buddies.  An independent team-oriented working approach works in this case very well, because it replaces your weakness with a strength of another person. It works like the Captain Planet or the A-Team metaphor 😉

Skills-Mindmap Flash Independent Developer

Skills-Mindmap Flash Independent Developer

On the mindmap you can see the 4 core skills: Design, general knowledge about New Media, Programming (Computer Science) and soft skills. As an employee it is not so important that you have skills in each of these core skills, but as an Independent Developer you have to be an allrounder. gSkinner wrote a nice post about the must-have qualifications as a Flash Developer. I would like to add the points doing project management and creating networks to this list. An (Flash) Independent Developer has to be fancy to do project management tasks and get in touch with other people. If you don't like it, then you should not become an (Flash) Independent Developer! But I think the completely different charakter of the tasks make the life of an (Flash) Independent Developer so much more interesting.
Read more...

Independent (Flash) Developer: Is it possible?!

October 5th, 2009 3 comments

A couple of months ago I started thinking about becoming an Independent (Flash) Developer. So I wrote a blog series in German about this topic. This blog series describes my idea behind the passion of an Independent (Flash) developer. Unfortunately, the feedback was quite less for me and zproxy is right, when he said I should write this in English because of the less size of German speaking flash developers and that it is also an interesting subject for all English speaking flash developer... So I decided to translate all my articles about this subject in English. Who is able to read German can have a look on the complete series here.

Firstly, before I started any activity into this direction of becoming an Independent (Flash) Developer, I had to define my personal idea of an Independet (Flash) Developer.

So my main goal is to do cool things with Flash or other Technologies, which I really enjoy to realize. That could be a Flash Game, or an open source library for a special problem or just a nice software or anything, what you can imagine.

After this process of creation I must have a product, which brings some money in my pocket, so that I am able to pay my rent and living costs. So the most important thing for me is that this product has a relation to things I love to do! The earning or the income plays minor role. I hope when you do cool things the money will come...

In addition to this, I thought freelancing could be the solution. Do some small projects, which are ok for me and spend the rest of my time with the cool things I would like to do... But later I noticed for me that is not the freedom I want to have. So I spent more and more time to find a nice solution and I think I found a  plan which could work. I am going to tell you the details in this blog series about the passions and opportunities of an Independent (Flash) Developer.

Comparing the job opportunities

Comparing the job opportunities

The information size of my solution is too big for one blog article, so I divided it in 10 parts. Every part explains a very important part of the Independent (Flash) Developers journey. I created a Mindmap for you which shows all subjects and relation beyond my blog series I am going to mention.
Read more...

Flash Indie Developer Part 10: Abschluss

June 26th, 2009 5 comments

Ja es ist geschafft. Die Serie ist vorbei und ich denke Sie gibt einen guten Einblick, wie ein Independent (Flash) Developer Beruf aussehen könnte bzw. wie man damit auch überleben kann. Dennoch habe ich auf ein wenig mehr Feedback zu diesem Thema erwartet... Nun gut, es kann sein dass der deutschsprachige Raum für solch ein Vorhaben viel zu klein ist. So dass man diese Thematik eher im englischsprachigen Raum besprechen sollte und einige Produkte auf jeden Fall in englischer und deutscher Sprache veröffentlicht, wie z.B. die Flash Games.

Ich werde dieses Thema nochmals in eins, zwei Foren ansprechen und bin dort mal auf das Feedback gespannt. Hoffentlich ist es ein wenig aktiver als hier 😉

Mein Bruder hat mich noch auf eine gute Idee gebracht. Da diese ganze Sache sehr netzwerkabhängig ist, also wer kennt wen mit welchen Skills, wäre eine Kommunikationsplattform für Independent (Flash) Developer sehr hilfreich. Bisher habe ich noch keine solche Plattform gefunden, ausser wie in dem Flash Game Artikel erwähnt für Flash Game Projekte...

Wer sich also für die Thematik des unabhängigen Entwickelns interessiert, kann mich sehr gerne kontaktieren. Ich freu mich über jeden Austausch.

Zu guter Letzt nochmal alle Artikel aufgelistet:


Categories: Gedanken Tags: , , ,

Flash Indie Developer Part 9: Wettbewerbe – Gewinne und kassiere!

June 22nd, 2009 No comments

Yeah, Wettbewerbe oder auch häufig mit dem englischen Namen Contest benannt. Jeder will gerne mitmachen und gewinnen. Auch für uns können solche Programmier und/oder Design Contest interessant sein. Zum Teil sind die Preisgelder üppig, man bekommt einen super Motivationsschub, der Bekanntheitsgrad steigt vielleicht ein bissl mehr an und falls man gewinnt. Jucheee darf man sich stolz auf die Schultern klopfen. Also alles im Gesamten gesehen eine super Sache, nur täuscht leider manchmal der erste Eindruck ein bissl. Generell gilt immer das Kleingedruckte bei den Teilnahmebedingungen lesen, denn des Öfteren tritt man seine Rechte an der eigenen Arbeit ab. Dies kommt leider hin und wieder bei Design Contest von Firmen vor. Dabei werden die eingereichten Arbeiten als neuen Input oder gar als Umsetzung für  neue (Werbe)Kampagnen benutzt. Wenn man einen Contest von dieser Perspektive sieht, dann ist er nur ein billiger Produzent einer Medienproduktion und schadet eigentlich der wirtschaftlichen Entwicklung unserer Branche. Daher immer ein wachsames Auge haben, bevor man an solch einem Wettbewerb teilnimmt. Ganz so schlimm läuft es bei Programmier Contest zum Glück nicht ab, wie von Flash Truth in seinem Blog Artikel beschrieben, existieren auch hier einige wirtschaftliche Hintergedanken, wie z.B. das Outsourcing von Testings einer Programmier API durch Contests. Im Grunde genommen bleibt es jeden selbst überlassen, ob es sich lohnt an einem Contest teilzunehmen oder nicht. Speziell auf einen Contest hinzuarbeiten, halte ich jedoch für nicht sehr sinnvoll, da das Risiko zu hoch ist nicht zu gewinnen. Gerade kleine Entwicklerfirmen oder wir Independent Developer können es uns gerade am Anfang nicht leisten irgendwas Unwichtiges zu produzieren.

Über aktuelle Contest erfährt man am besten über Blogs oder Twitter Mitteilungen, zumindest stoße ich so regelmäßig auf irgendwelche Contests. Auch Zeitschriften wie z.B. die PAGE veröffentlichen regelmäßig Auflistungen von (Design) Contests. Da lohnt es sich auf jeden Fall mal am Bahnhof einen Blick in die diversen Zeitschriften zu werfen. Nun gut, genug um den heißen Brei geredet, hier eine Liste von laufenden Contests:

Und hier eine Liste bisheriger Contests mit den Siegern als Orientierung:

Viel Glück falls jemand an solch einen Contest teilnehmen sollte!


Categories: Gedanken Tags: , , ,

Flash Indie Developer Part 8: Verkaufe deine digitalen Produkte

June 15th, 2009 9 comments

Mindmap digitale Produkte

Mindmap digitale Produkte

In den vorherigen Artikel wurde darüber berichtet, wie wir Geld mit Flash Games, Online Werbung und Schulungen verdienen können. In diesem Artikel beschreibe ich nun den vielleicht hoffnungsvollsten Einkommensansatz in unserem Produktportfolio. Den Verkauf von digitalen Produkten. Dabei unterteilen wir die möglichen digitalen Produkte in 3 Kategorien:

space50px

  • Software & Widgets
  • Media Assets (digitales Rohmaterial)
  • Transformierte digitale Produkte ins physische Produkt

space50px

Software & Widgets

adobeairmarketplace nokiaovistore

Unter diesen Bereich verstehe ich kleine Anwendungen und Utility-Programme (Hilfsprogramme), die unseren Alltag sei es im Privaten oder im Berufsleben erleichtern. Apple machte mit dem iPhone App Store den ersten Schritt zu einer einheitlichen Vertriebsplattform für ihre iPhone Applications. Dies hat einige Vorteile aus Kunden- und Entwicklersicht. Die Kunden besitzen einen Ort, wo sie eine Fülle von Applikationen beziehen können und der ganze Kaufabwicklungsprozess ist durch den AppStore von Apple seriös gelöst. Wir Entwickler besitzen einen Ort wo wir unsere Anwendungen vielen Kunden anbieten können, und müssen uns nicht um eine eigenes Abrechnungssystem kümmern. Besonders für kleine Entwicklerstudios ist dies ein immenser Gewinn und ermöglicht ganz neue Geschäftsmodelle (siehe Independent Developer 😉 Nun gut, die Konkurrenz schläft zum Glück nicht und Adobe und Nokia ziehen mit ihren eigenen Distributionssystemen nach. Adobe Air Anwendungen für den Desktopbereich können auf dem Air Marketplace vertrieben werden. Für mobile Lösungen bietet Adobe einen kostenlosen(!) Flash Lite Distrubitable Player an, der uns den Vertrieb von Flash Lite Anwendungen sehr erleichtern wird. Nokia bietet dagegen mit ihren OVI Store uns eine richtige Vertriebsplattform ähnlich dem AppStore Prinzip von Apple an. Hin und wieder kann auch die Plattform GetJar.com von Interesse für mobile Applikationen oder Playyoo für mobile Flash Games sein.

Read more...

Categories: Gedanken Tags: , , , , ,

Flash Indie Developer Part 7: Querfinanzierung durch Schulungen

June 10th, 2009 No comments

Wie in einem der vorherigen Blogartikeln erwähnt, ist das Anbieten von Schulungen und Tutorials sehr vom eigenen Charakter abhängig. Es ist einfach nicht jedermanns Sache vor einer Gruppe zu stehen und dann noch die richtigen Worte für eine verständliche Erklärung eines komplexen Sachverhaltes zu finden. Dennoch möchte ich hier einige Möglichkeiten erläutern, die dem Beginner sowie den Fortgeschrittenen unter den Wissensvermittlern Erträge ermöglichen können, die ausreichen um einige eigene Projekte quer zu finanzieren.  Anfangen tue ich mit der leichtesten Umsetzung bis hin zu komplexen Umsetzung einer Schulung.

Mindmap Schulungen

Mindmap Schulungen

Das klassiche (Web)Tutorial

Das Erstellen eines Tutorials auf seinen Blog oder Homepage stellt die einfachste Form der Wissensvermittlung dar. Dabei liegt der Vorteil in der geringen benötigten Ausstattung (nur einen Computer), die man für solch ein Tutorial braucht und in dem nicht vorhandenen Zeitdruck die passende Formulierung zu finden. Die Vorteile dieser Wissensvermittlungsform führen auch direkt zu unserem Nachteil. Im Web existieren Unmengen an (guten) Tutorials. Um aus dieser Dschungel heraus stechen zu können, muss ein ansprechendes Tutorialthema gefunden werden, zudem sollte es klar formuliert sein und mit Grafiken (Screenshots) versehen werden. Einnahmen können hierbei meiner Meinung nach nur mit Hilfe eines „Donate“ (Spenden)- Buttons am Ende des Tutorials gewonnen werden. Jedoch schätze ich aufgrund der Menge an Tutorials im Web die Spendenbereitschaft unter den User als eher gering ein, daher werden die Einnahmen sicherlich auch eher gering sein?! Nettes Worpress PlugIn für Donate Buttons und ein netter Artikel zum Spendenprinzip.

Videotutorials

Ähnlich wie bei den normalen Tutorials sind schon einige Videotutorials im Netz verfügbar. Jedoch schwankt deren Qualität aufgrund schlechter technischer Austattung oder einem schlechtem Konzept sehr. Generell finde ich Videotutorials sehr brauchbar, wenn sie sich auf dem Qualitätsniveau, wie z.B. von Lee Brimelow einpendeln. Auch das äußerst positive Feedback der Flash Community spiegelt den Nutzen dieser Tutorials spürbar wider. Ich denke hier liegt die Bereitschaft bei den Usern höher auch mal einen kleinen Betrag für ein gutes Videotutorial zu spenden. Somit empfehle ich auch hier einen „Donate“-Button einzufügen. Generell sollte man bei der Erstellung von Videotutorials auf seine technische Ausstattung, auf eine klare verständliche und ruhige(!) Stimme und auf ein Konzept mit einem roten Faden achten. Einen kleinen netten Beitrag zu Videotutorials gibt es auf Flasher Magazine Issue 1.

Volkshochschulkurse (VHS)

Jeder kennt sie sicher, die Volkshochschulkurse… Wenn ich an meinen Schreibmaschinenkurs an der Volkshochschule (VHS) zurück denke, hm naja, es gibt bessere Erinnerungen… Aber ich kenne auch einige Leute, die begeistert von dieser Institution sind. Daher nicht lange meckern und die Möglichkeiten für uns nutzen. So wäre es beispielsweise möglich Kurse im Bereich Programmieren, Game Developing, Webprogrammierung usw. anzubieten. Aber ganz so einfach ist es nicht, man muss sich ganz offiziell bei einer VHS Stelle bewerben und dann wird überprüft ob man wirklich in der Lage ist einen solchen VHS-Kurs zu halten. Die Bezahlung ist sehr abhängig von der Höhe der Qualifizierung. Ganz ohne Lehrerfahrung und ohne irgendwelche Abschlüsse könnte es schwer werden, solch einen Kurs halten zu können. Weitere Infos am besten direkt bei der VHS einholen.
Read more...

Categories: Gedanken Tags: , , , , ,